Home / FAQ / Wie hoch muss die Reichweite der Nachtsicht sein?

Wie hoch muss die Reichweite der Nachtsicht sein?

Wenn Sie eine Nachtsicht Kamera kaufen wollen, dann ist diese Frage sehr wichtig. Die Nachtsicht Reichweite sollten Sie kennen, um bestimmte Gebiete in der Nacht und bei Dunkelheit besser abdecken zu können.

Wir empfehlen Ihnen, den zu überwachenden Bereich so gut es geht auszumessen. Möchten Sie Ihre Kamera für den Außeneinsatz installieren, dann können Sie mit Hilfe von Google Maps Ihren Standort aufrufen. Anschließend lässt sich die Entfernung gewisser Bereiche besser kalkulieren. Haben Sie den gemessenen Wert, dann fügen Sie zu diesem etwa 10 Meter hinzu. Diese Extra-Reichweite dient als Puffer. In den technischen Details der jeweiligen Nachtsicht Kamera schauen Sie dann nach, ob die Kamera Ihre Voraussetzungen erfüllt.

Mit einem Nachtsicht Scheinwerfer wird das Videobild aufgehellt. Damit erreichen Sie eine höhere Reichweite. Das ist nützlich, wenn bestimmte Punkte im Videobild trotz der integrierten LEDs zu dunkel sind. In den meisten Fällen reicht eine Nachtsicht-Reichweite von etwa 40 Meter aus. Manche Modelle haben sogar eine 200 Meter Reichweite. Doch wir empfehlen Ihnen bei dieser Distanz die Kamera besser zu positionieren oder eine zweite in dieser Entfernung aufzustellen und zu installieren. Eine zweite Kamera ist vorteilhaft, da mit einem Zoom bei dieser Reichweite nur ein gutes Bild geliefert werden kann. Da sind die Extra-Kosten nicht zwangsläufig nötig. Sie sind mit einer zweiten Kamera besser bedient!

Siehe auch

Lieber eine Kamera mit Weitwinkel oder mehrere Kameras kaufen?

Wenn Sie sich eine Nachtsicht Kamera kaufen wollen, dann stoßen Sie sicherlich auf diese Frage. …